Warum fallen manchmal die Wimpern nach dem Wimpernlifting aus?

Ein natürlicher Prozess

Ständig verlieren wir Wimpern und Augenbrauenhärchen. Du kennst das von den Haaren auf dem Kopf. Jeden Tag fallen 2-3 Wimpern und Augenbrauenhärchen aus. Das ist nicht schlimm, weil ja auch immer neue Härchen nachwachsen. Wenn du nun feststellst, dass vermehrt Wimpern und Augenbrauenhärchen ausfallen, kann das ein Zeichen dafür sein, dass du zuvor keine oder nur selten Wimperntusche benutzt hast. Denn wenn wir regelmäßig Wimperntusche benutzen, stimulieren wir die Blutgefäße mit dem Bürstchen und regen damit die Keratinozyten zur Teilung an. Das führt dann dazu, dass zwar neue Wimpern nachwachsen, aber auch die älteren schneller ausfallen. Dieser Prozess ist normal. Jemand die regelmäßig Wimperntusche verwendet, wird keine Veränderung in diesem Prozess bemerken.

Ungewohnte Pflege kann zu verstärktem Ausfall führen

Bei Frauen, deren Wimpern nie Mascara gesehen haben, die nie ihre Wimpern kämmen, wird das Wimpernlifting eine sehr ungewohnte Pflege sein. Wir machen schön die Behandlung, wir fixieren die Wimpern, ziehen sie, sortieren, wischen sie ab, färben usw. Diese Wimpern sind so etwas nicht gewohnt. Also freuen sich die Zellen ganz besonders und fangen an, sich zu teilen. Deswegen sind es gerade diese Frauen, die dann oft feststellen, dass ihre Wimpern nach der Behandlung schneller ausfallen. Dass die Wimpern auch schneller nachwachsen, kann man ja nicht so schnell sehen wie die herausgefallenen Wimpern.