Die 5 schlimmsten Fehler beim Luxe Wimpernlifting

Fehler #1: Falsche Pad-Größe wählen

Der erste fatale Fehler beim Wimpernlifting passiert oft schon bei der Auswahl des Silikon-Pads.

Wählst du das Silikon-Pad entweder zu klein oder zu groß, kann das zu unterschiedlichen Problemen beim Wimpernlifting führen. Entweder haben die Wimpern nach dem Wimpern-Lifting keinen Schwung oder sie rollen sich nach innen ein. Ist das Silikon-Pad zu groß, können die Wimpern keinen Schwung erhalten und sie stehen gerade ab. Ist der Silikon-Pad zu klein, hat es den Anschein, dass die Wimpern nach innen gerollt sind. Das sieht nicht gut aus und wird bei dir nicht für den Wow- Effekt sorgen. Wie du die richtige Größe für das Silikon-Pad wählst, haben wir dir bereits in einem Blogartikel erklärt, den du hier nachlesen kannst.

Grundsätzlich unterscheiden wir bei Silikon-Pads zwischen flachen Silikon-Pads und gewölbte Silikon-Pads. Die flachen Silikon-Pads heben die Wimpern bereits an der Wurzel. Diese Silikon-Pads eignen sich für kürzere Wimpern und bis mittellange, da sie diese optisch verlängern und den Blick von dir „öffnet“. Gewölbte Silikon-Pads erreichen mehr Schwung beim Wimpernlifting. Die Standard Silikon-Pads gibt es in fünf verschiedenen Größen: S, M, M1, M2 und L.
S und M gehören zu den flachen Silikon-Pads und führen zu einer optischen Verlängerung der Wimpern. Die Silikon-Pad Größe M2 und L gehören zu den gewölbten Silikon-Pads und verleiht den Wimpern einen wunderschönen Schwung.

Daher ist es wichtig, die richtige Silikon-Pad Größe beim Luxe Wimpern Lifting zu wählen. Hast du das gemacht, setzt du das Silikon-Pad so nahe am Wimpernkranz an wie nur möglich und ziehst mit einem Wimpern Tool alle Wimpern auf das Pad. Die Wimpern müssen das Silikon-Pad zu 3⁄4 bedecken.

 

Lifting Fehler #2: Wimpern im Innenwinkel nicht geliftet

Der zweite Fehler passiert meist bei der Fixierung der Wimpern auf dem Silikon Pad. Gerne werden, besonders bei blonden oder hellhaarigen Frauen, die Wimpern am Augeninnenwinkel übersehen und nicht auf dem Silikon-Pad fixiert. Gerade
wenn die Wimpern im Anschluss an das Wimpernlifting gefärbt werden, sieht es nach der Behandlung so aus, als würden die Wimpern am Augeninnenwinkel fehlen.

Um sicherzustellen, dass du alle Wimpern auf dem Silikon-Pad fixiert hast, ziehe das Augenlid etwas höher um somit für dich zu prüfen ob du alle Wimpern im Innenwinkel auch mit fixiert hast. Hier ist Genauigkeit gefragt, denn gerade blonde, feine Wimpern können leicht übersehen werden.

 

Fehler #3: Präparate nicht gleichmäßig auf den Wimpern verteilt

Für den optimalen Schwung und den Wow-Effekt müssen die Lotionen beim Wimpern Lifting gleichmäßig und mit mindestens 1 Millimeter Abstand zum Wurzelansatz gerade in tupfenden Bewegungen aufgetragen werden. Spare nicht mit der LotionIst die Lotion ungleichmäßig aufgetragen, variiert auch das Ergebnis nach der Einwirkungszeit, da weniger bzw. mehr Lotion in der Einwirkungszeit auf die Wimpernstruktur eingewirkt hat. Das Ergebnis sind ungleichmäßig geschwungene Wimpern und manche Wimpern werden sogar durchhängen, da sie zu wenig Einwirkzeit abbekommen haben.

Daher ist es sehr wichtig die Lotion beim Wimpernlifting gleichmäßig aufzutragen.

Machst du das nicht, wird auch das Ergebnis nicht gleichmäßig sein.

Fehler #4: Die Einwirkungszeit der Lotionen nicht beobachtet

Wir haben schon erlebt, dass Kundinnen während der Einwirkzeit Zeitung lesen. Das ist ein fataler Fehler, denn die Wirkung der Lotion sollte während der Einwirkzeit ständig kontrolliert werden.

Bleibt die Lotion zu viel lange auf den Wimpern, können sie z.B. deine Wimpern verletzen.

Ist die Einwirkzeit zu kurz, ist der Effekt nicht von Dauer oder noch schlimmer – vielleicht gar nicht zu sehen. Viele Faktoren können dafür verantwortlich sein: Die Lotions haben ihre Wirkung verloren. Oder aber es befindet sich zu viel Kleber auf den Wimpern, was der häufigste Grund dafür ist. Auch dann benötigen die Lotionen etwas länger, um durch die Kleberschicht durchzudringen. Oder aber die Zimmertemperatur hat die Einwirkzeit beeinflusst. Ist der Raum zu kalt, kann das die Einwirkzeit verlängern.

Kurzum: Du solltest die Präparate immer im Auge behalten und den Fortschritt des Wimpernliftings ständig kontrollieren. Die Informationen aus deiner Analyse zu Beginn sind lediglich Anhaltspunkte, auf die du dich stützen kannst, um eine Einwirkzeit ungefähr zu wählen.

 

Fehler #5: Wimpern nicht richtig von Farbresten gesäubert

Viel zu oft passiert es, dass Kundinnen nach dem Luxe Wimpernlifting mit verklebten Wimpern die Behandlung abschließen. Grund dafür ist die nicht ausreichende Reinigung der Wimpern nach dem Wimpern Lifting. Besonders zwischen den Wimpern verbergen sich gerne Farb- und Klebereste. Das kann zu fatalen Folgen führen. Denn du wirst dazu angehalten sich 24 Stunden nicht die Augenpartie zu waschen. Bleiben Reste des Wimpern Liftings in den Augen kleben, können diese ins Auge gelangen und dort für Juckreiz, Brennen oder allergische Reaktionen verursachen.

Deswegen ist es wichtig die Augen gründlich mit einem Wimpernbürstchen zu säubern und alle Reste herauszukämmen. Es lohnt sich auch der Einsatz von Microbrushes um die Wimpernzwischenräume zu säubern.

Die Wimpern müssen trocken, sauber und gut getrennt sein, bevor du mit deiner Behandlung fertig bist. Keine Fliegenbeine und verklebte Wimpern. Sonst greifst du dir vielleicht einmal unbedacht ins Auge und Reste gelangen in dein Auge und sorgen dort für Schaden.

Je präziser du die Wimpern nun auskämmst und reinigst, desto größer der Wow-Effekt für dich.

Außerdem sind diese Pflegetipps für dich sehr wichtig:

In den ersten 24 Stunden gilt es den Kontakt mit Dämpfen, Cremes und Feuchtigkeit zu vermeiden.
Beim Kochen nicht in den Wasserdampf schauen! Auch wasserfeste Wimperntusche sollte nicht verwendet werden, da diese die Laminierung angreift. Ein pH-neutraler Augen-Make-Up-Entferner oder noch besser, ein spezielles Wimpern-Shampoo sind die beste Pflege für Wimpern nach dem Wimpern Lifting, damit die Schutzschicht länger hält. Nach dem Wimpernlifting sollten die Wimpern täglich mit einem Vitamin Serum behandelt werden.